1911er blicken auf 100 Jahre zurück

Ehrenabend mit Gottesdienst und alten Erinnerungen - Zwei neue Ehrenmitglieder

Anlässlich des 100-jährigen Vereinsbestehens wurde vom Schützenverein '1911' Gleißenberg vor kurzem ein Ehrenabend abgehalten. Zuerst besuchten die Teilnehmer einen Gottesdienst für alle verstorbenen Vereinsmitglieder, den Pfarrer Franz Baumgartner zelebrierte. Unter Regie der Gleißenberger 'Dorfmusi' begaben sich die Schützen dann ins Vereinslokal Pongratz, wo Vorstand Helmut Dobmeier neben Bürgermeister Josef Christl, Gauschützenmeister Gerhard Weinbrenner und Ehrenmitglied Max Lommer auch eine stattliche Besucherzahl begrüßen durfte.

Anschließend hielt Dobmeier einen chronologischen Rückblick auf die vergangenen 100 Jahre des Schützenvereins. Dazu hatte Jugend- und Schießleiter Günther Heitzer umfassendes Bild- und Textmaterial vorbereitet, wobei man die vielen Hochs und Tiefs in dieser langen Zeit Revue passieren ließ.

Nach dem geschichtlichen Rückblick folgten Ehrungen verdienter Mitglieder, wo zudem Gauschützenmeister Gerhard Weinbrenner lobende aber auch mahnende Grußworte an die Anwesenden zu richtete. Ferner, um den Rahmen der Veranstaltung nicht zu sprengen, wurde darauf hingewiesen, dass man bei der kommenden Jahresversammlung und einen im nächsten Jahr geplanten Gartenfest weitere Ehrungen durchführen möchte.

So erhielten das Silberne Ehrenzeichen Hans Högerl sen. und Josef Christl. Das Goldene Ehrenzeichen ging an Josef Karl und die Goldene Verdienstnadel bekam Helmut Heitzer. Verdienstauszeichnungen wurden an Bianka Fechter, Max Fechter, Günther Heitzer, Martina Eckhardt und Helmut Dobmeier verliehen. Außerdem erhielt Alois Nachreiner das Verdienstkreuz in Silber und Max Brandl sowie Kuno Eckhardt bekamen das Protektorenzeichen II. Klasse.


Schützenmeister Helmut Dobmeier (l.) und Schießleiter Günther Heitzer (r.) zusammen mit den geehrten Vereinsmitgliedern.


Zwei weitere große Anerkennungen wurden außerdem Michael Gruber und Josef Weihrauch zuteil. Die Vorstandschaft hatte im Vorfeld beschlossen, dass beide für ihre außergewöhnlichen Leistungen zugunsten des Vereins zum Ehrenmitglied ernannt werden.


Michael Gruber und Josef Weihrauch (mit Urkunden) sind nun Ehrenmitglieder der '1911-er'.


Ebenso wurde für den Ehrenabend im Vorfeld eine Ehrenscheibe ausgeschossen. Gestiftet hat diese Gauschützenmeister Weinbrenner und der glückliche Gewinner war Gerhard Schlecht.


Vereinsmitglied Gerhard Schlecht (r.) gewann die Ehrenscheibe.


Im Anschluss wurde für alle Gäste ein Buffet eröffnet und im Hintergrund liefen weiterhin alte Filme von Bergfesten, Vereinsausflügen oder auch Fahnenweihen, was vor allem bei den 'Schützen-Urgesteinen' für besonders viel Gesprächsstoff sorgte. Alles in Allem konnte man somit einen gelungenen Abend verzeichnen und für das nächstjährige Gartenfest ist sogar noch eine Vereinschronik in Planung.