lANDESMEISTERSCHAFT 2016

Erste Erfolge bei den Bayerische Meisterschaften

Zwei Bayerische Vizemeistertitel für 1911 Gleißenberg

Die ersten Wettbewerbe der Bayerischen Meisterschaften des Oberpfälzer Schützenbundes sind in den Klein- und Großkaliber Disziplinen absolviert. Und die Zwischenbilanz für den Schützenverein 1911 Gleißenberg e.V. ist durchaus positiv. In der Disziplin Sportpistole konnte auch schon zwei Mal der Vizemeistertitel errungen werden. Bayerische Vizemeister wurden Sebastian Mayer mit 442 Ringen in der Jun-B Klasse und Martina Eckhardt mit 530 Ringen in der Damenklasse. Kuno Eckhardt musste sich ganz knapp mit dem vierten Platz und 532 erzielten Ringen geschlagen geben. Den sechsten Platz in der Jugendklasse belegte Andreas Mayer mit 316 Ringen und Günther Heitzer belegte den 16. Platz in der Altersklasse mit 390 Ringen. In der Disziplin Standartpistole erreichte Kuno Eckhardt (Seniorenklasse) mit 507 Ringen den sechsten Platz und Martina Eckhardt belegte mit 447 Ringen in der Schützenklasse den 12. Platz.


 Martina Eckhardt (in der Mitte) - Bayerische Vizemeisterin mit Sportpistole


Sebastian Mayer (rechts) - Bayerischer Vizemeister mit Sportpistole


Lukas Plötz von der Schützengesellschaft 1866 Furth im Wald ist Bayerischer Vizemeister

Andreas Mayer vom Schützenverein 1911 Gleißenberg wird Vierter und dürfte die Qualifikation für die Deutsche geschafft haben

In der Disziplin Mehrschüssige Luftpistole ermittelte die Jugendklasse ihre diesjährigen Titelträger. In einem außerordentlich spannenden Wettbewerb erzielten drei Jungschützen jeweils 51 Treffer von 60 möglichen Treffern. Und somit musste die Entscheidung mittels eines nochmaligen Stechens zwischen den Erstplatzierten ermittelt werden. In diesem Stechen musste sich Lukas Plötz, von der SG 1866 Furth im Wald, jedoch knapp geschlagen geben. Lukas erzielte vier Treffer und sein Kontrahent Martin Faltermeier vom Schützenverein Edelweiß Bergham erzielte fünf Treffer (von fünf möglichen Treffern). Somit war die Entscheidung gefallen und Lukas gewann die Silbermedaille. Auch zu erwähnen wäre hier noch der vierte Platz von Andreas Mayer vom Schützenverein 1911 Gleißenberg mit einer ebenfalls Topleistung von 48 Treffern. Obwohl er nur knapp an einer Medaille vorbeigeschrammt ist, zeigte er sich mit der abgelieferten Leistung jedoch sehr zufrieden. Zumal sein Ergebnis, ebenfalls wie bei den drei Erstplatzierten, für die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft in München gereicht haben dürfte. Allein dies ist schon ein sehr schönes Ergebnis.

 

Andreas Mayer wird Vierter



links Lukas Plötz mit der Silbermedaille


Schülernachwuchs holt sich Bronze bei der Bayerischen

Kuno Eckhardt gewinnt Silber

Die Jüngsten holten sich mit der Schülermannschaft (Thomas Korherr, Julian Reitmeier, Andreas Lehneis) in der Disziplin Luftpistole die Bronzemedaille bei der Bayerischen Meisterschaft. Gleichwohl waren sie nicht nur die Jüngsten auf Seiten der 1911´er aus Gleißenberg, sondern auch mit die Jüngsten im Schülerbereich. Angesichts dessen waren ihre Ergebnisse absolut beachtenswert. In der Einzelwertung Schüler männlich, belegte Andreas Lehneis mit 129 Ringen den 14. Platz, Julian Reitmeier mit 118 Ringen den 17. Platz, Thomas Korherr mit 108 Ringen den 20. Platz und Lukas Wittmann mit 81 Ringen den 21. Platz. Rebecca Plötz belegte in der Disziplin Luftpistole, Schüler weiblich den fünften Platz. Mit diesem Start bei den Bayerischen Meisterschaften sammelten sie die ersten Erfahrungen, welche für die nächsten Jahre von unschätzbarem Vorteil sein werden. Durch Training mit Lichttechnik und Sondergenehmigung konnten sie bereits ein Jahr früher als die zukünftige Konkurrenz in die Wettbewerbe einsteigen. Und diese Wettkampferfahrung wird sich in den folgenden Meisterschaften und Rundenwettkämpfen mit Sicherheit auszahlen. Dass sich der Einsatz der Lichttechnik auszahlt, sieht man in dem Ergebnis im Vergleich mit Lukas Wittmann. Lukas fing erst vor einem halben Jahr mit dem Training an, seine Mitstreiter im Verein der gleichen Altersstufe begannen bereits zwei Jahre früher mit der Lichttechnik. Dies spiegelte sich in den erzielten Ergebnissen wider. Es war also von Seiten der 1911´er richtig in puncto Nachwuchsgewinnung auf Lichttechnik zu setzen. Nun darf aber nicht vergessen werden zu erwähnen, dass durch den Trainingsrückstand von Lukas sein Ergebnis absolut in Ordnung geht und er besonderes Lob für seine Leistung verdient.

Weitere Ergebnisse mit Silbermedaille für Kuno Eckhardt

Kuno Eckhardt gewann in der Disziplin Luftpistole (Seniorenklasse aufgelegt) mit 282 Ringen (von 300 Ringen) die Silbermedaille. Lediglich 3 Ringe Rückstand hatte er auf Platz 1 aber auch nur einen Ring auf Platz 3. Ein Indiz für einen spannenden Wettkampf. Günther Heitzer (Luftgewehr - Altersklasse männlich) belegte mit 361 Ringen den 14. Platz, Martina Eckhardt (Luftpistole - Damenklasse) mit 343 Ringen den sechsten Platz, Sebastian Mayer (Luftpistole - Jun-B) mit 335 den fünften Platz und Kuno Eckhardt (Luftpistole - Seniorenklasse) mit 335 Ringen den 18. Platz. Insgesamt konnten die Schützen aus Gleißenberg bei den diesjährigen Bayerischen Meisterschaften dreimal Platz 2, einmal Platz 3 und zusätzlich viermal einen Platz unter den ersten Fünf belegen. Auch eine Qualifikation durch Andreas Mayer zur Deutschen Meisterschaft dürfte geschafft sein. Mit dem weiteren Erreichen des Endkampfes im Shooty Cup durch die Luftpistolen Schülermannschaft bei der Deutschen Meisterschaft ist man auf Seiten des Gleißenberger Schützenvereins mit den bisherigen sportlichen Entscheidungen absolut zufrieden.


 Kuno Eckhardt mit der Silbermedaille

Siegerehrung - Mannschaft Luftpistole Schülerklasse, ganz rechts die Gleißenberger Julian Reitmeier, Andreas Lehneis und Thomas Korherr (von rechts)



Rebecca Plötz - 5. Platz Luftpistole Schülerklasse weiblich