1911er halten Jahresrückblick

Ehrungen verdienter Mitglieder und Diskussionen über das Vereinsgeschehen

Zur ordentlichen Jahresversammlung hatte der Schützenverein '1911' vergangenen Samstag in das Gasthaus 'Zum Grisl' eingeladen. Schützenmeisterin Sabine Heitzer konnte dazu 34 Mitglieder willkommen heißen, darunter auch Bürgermeister Josef Christl, den Schirmherrn Alois Eckert sowie die Ehrenmitglieder Josef Weihrauch und Michael Gruber. Gleich eingangs richtete Sabine Heitzer einen besonderen Dank an Josef Christl und Alois Eckert, da beide das 57. Gemeindepreisschießen im vergangenen September so hervorragend unterstützt haben.

Nach einem Totengedenken, das insbesondere von den vielerlei Verdiensten des verstorbenen Gönners Anton Bierl handelte, verlas Schriftführerin Sophie Pongratz das Protokoll der letztjährigen Versammlung. Ferner prägten das Jahr 2013 viele Festbesuche und Preisschießen sowie die Federführung beim Gleißenberger Fasching und die Durchführung des Gemeindepreisschießens, so die Schriftführerin.

In Vertretung von Martina Eckhardt präsentierte deren Mann Kuno einen umfangreichen Sportbericht. Daraus war zu entnehmen, dass man neben den internen Vereinsmeisterschaften auch hervorragende Ergebnisse bei der Gaumeisterschaft und den Rundenwettkämpfen sowie bei der Bayerischen und der Deutschen Meisterschaft erzielte. Außerdem konnten die '1911-er' durch Landrat Franz Löffler die Sportplakette des Bundespräsidenten in Empfang nehmen.

Mit einem leichten Verlust schloss Kuno Eckhardt seinen Kassenbericht. Zurückzuführen sei dies auf die vielen Festbesuche und die Richtigkeit der Kassenführung bestätigten Alois Nachreiner und Lothar Dobmeier.

Der folgende Rückblick von Schützenmeisterin Sabine Heitzer war wiederum geprägt von vielen Festbesuchen und Beteiligungen an Preisschießen. Darüber hinaus habe man eine mehrschüssige Luftpistole und eine lichttechnische Anlage angeschafft, die es ermöglichen, ohne Sondergenehmigungen auch Jugendliche ab acht Jahren an den Schießsport heran zu führen. Bei dem Thema Sportlichkeit und Geselligkeit innerhalb des Vereins teilten schließlich die Mitglieder ihre Meinungen und es entwickelten sich kontroverse Diskussionen, die zu keinem Ergebnis führten.

Vizevorstand Günther Heitzer durfte im Anschluss noch anstehende Ehrungen, in erster Linie vom Oberpfälzer Schützenbund mit Ehrenzeichen, Verdienstauszeichnungen und Verdienstauszeichnungen am Bande, vornehmen. Zudem wurde mit Verena Eckhardt erstmalig die Sportlerin des Jahres gekürt und ebenso habe man innerhalb der Vorstandschaft die Einführung einer sogenannten Ruhmeshalle beschlossen, wo als erster Funktionär der verstorbene Wolfgang Weihrauch und als erster Sportler Matthias Luger mit ihren Verdiensten um den Verein erwähnt werden.


Die Schützenvereinsvorsitzenden Sabine und Günther Heitzer (r.) konnten drei Mitgliedern die Auszeichnungen vom Oberpfälzer Schützenbund überreichen.


Beim letzten Tagesordnungspunkt kam schließlich die Neubeschaffung der vorhandenen Vereinskleidung zum Gespräch. Letztendlich seien aber die aktuellen Anschaffungspreise den Mitgliedern nicht zumutbar und so will man weiterhin einen ungewissen Zeitraum mit T-Shirts und Softgel-Jacken überbrücken.